Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz. EINVERSTANDEN
NAVIGATION
WEB
1. März 2018 | 8:50 Uhr

Kennen Sie den Unterschied zwischen Adler und Huhn?

Dann kennen Sie Alexander Munke nicht. Wir durften Ihn schon persönlich in einem seiner Vorträge kennen lernen und waren begeistert von seiner Art und Weise, wie er anderen Menschen den Unterschied zwischen Adler und Huhn aufzeigt.

In seinem Buch „Warum es gut ist einen Vogel zu haben – Dein Adler spricht“ definiert er den Unterschied wie folgt und belegt diesen mit zahlreichen amüsanten und witzigen Beispielen und Begebenheiten aus seinem alltäglichen Leben.

Der Adler betrachtet „die Dinge“ aus der Vogelperspektive, hat also die Übersicht, während das Huhn am Boden pickt, knapp über den Tellerrand hinausschauen kann und nur sein enges Umfeld im Auge hat. 

Dabei wird man in die Adler- oder Huhnrolle nicht „hineingeboren“, Nein, ganz im Gegenteil, man hat jederzeit die Wahl und die Möglichkeit anstatt ein Huhn ein Adler zu sein. Viele Menschen erkennen ihre Situation jedoch gar nicht, sie bemerken gar nicht, dass sie sich wie ein Huhn verhalten und welche tollen Möglichkeiten das Leben eines Adlers bietet.

Das Huhn gackert tagtäglich vor sich hin „Das geht nicht“ oder „Ich hab´s doch gleich gewusst“ während der Adler immer eine positive Formulierung wählt, lösungsorientiert denkt, auf die Zukunft gerichtet ist und angebotsorientiert formuliert. Ein einleuchtendes Beispiel für eine angebotsorientierte Formulierung zeigt Alexander Munke in seinem Buch auf: Die Assistentin kann dem Anrufer sagen: „Der Chef ist gerade nicht da!“ (=Huhn) oder aber „Danke für Ihren Anruf, unser Chef ist am Nachmittag wieder im Büro und wird sie gerne zurückrufen. Wann passt es ihnen am besten?“ (=Adler). Erkennen Sie den Unterschied? Wie würden Sie sich als Anrufer fühlen?

Ebenso faszinierend ist folgendes Experiment: Gehen Sie mal mit einem Lächeln im Gesicht durch die Straßen. Was passiert? Die Menschen reagieren auf das Lächeln, sie lächeln zurück, ein manchmal versteinertes Gesicht lockert sich und die Menschen nehmen Augenkontakt auf. Lächeln ist eine menschliche und kostenlose Geste und hat die Kraft, Menschen miteinander zu verbinden. Und welche Kraft ein Lächeln haben kann, spürt man sogar ohne es zu sehen, z.B. wenn man telefoniert und ein Lächeln auf dem Gesicht hat. Probieren Sie es einfach mal aus.

Sollten Sie einmal die Gelegenheit haben, einen Vortrag oder ein Seminar von Alexander Munke besuchen zu können, dann tun Sie es. Oder lesen Sie sein Buch mit zahlreichen weiteren Beispielen zum Leben eines Adlers oder eines Huhn. Sie werden es nicht bereuen.

Unser Fazit: Fliege wie ein Adler, höre wie ein Adler und spreche wie ein Adler!

 

Und hier noch unser Buchtipp:
„Warum es gut ist einen Vogel zu haben – Dein Adler spricht“ von Alexander Munke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + zwei =